Verarbeitungsreihenfolge der GPOs

Wenn man neue GPOs anlegt und sich dann wundert, warum diese auf dem Zielsystem nicht greifen, kann das an der Verarbeitungsreihenfolge liegen bzw. dass die neue GPO von einer anderen GPO „ausgehebelt“ wird.

Die Verarbeitung findet in folgender Reihenfolge statt:

  • Local Group Policy
  • Site Group Policy
  • Domain Group Policy
  • Organizational Unit Group Policy
    • Parent OU Group Policy
    • Child OU Group Policy

Die Priorität ist umgekehrt zur Verarbeitungsreihenfolge, d.h. die GPOs auf „Child-OU“-Ebene haben dadurch eine höhere Priorität und überschreiben Einstellungen anderer GPOs, die vorher ausgeführt wurden.
Die Einstellungen von lokalen Richtlinien haben daher die niedrigste Priorität.


Weitere Tipps bzgl. Gruppenrichtlinien gibt es bei „Gruppenrichtlinien (GPO)“

Ronny Böttcher

Microsoft-Systemadministrator seit 2007 und seit 2021 als IT-Consultant bei Bechtle in Deutschland am Standort Mannheim; alle bisherigen Stationen siehe bei "Über mich". In seiner Freizeit bei der Feuerwehr und Modellbahner, zudem gerne am Kochen/Grillen - oder am Essen 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.