HowTo: AD-Installation auf Windows Server 2019 Core

Ich möchte in meinem Test-Labor den ersten der beiden DomainController ebenfalls als Core-Version verwenden. D.h. es gibt also keine GUI, um (wie bisher gewohnt) die üblichen Schritte durchzuführen:

  • Vorbereitungen (Server-Name, feste IP-Adresse, Uhrzeit)
  • Server-Rolle „Active Directory“ installieren
  • Server zum DomainController promoten

Da es aber einige andere Leute in den letzten Jahren gab, die sowas bereits durchgeführt haben, habe ich mich bei meiner Installation an deren Anleitungen gehalten:


Nach erfolgreicher Anmeldung am neuen Server kann mit diesem Befehl eine einfache Server Configuration angezeigt und darüber Einstellungen (siehe oben „Vorbereitungen“) geändert werden:

C:\Users\Administrator>sconfig

Wenn alle Einstellungen gemacht wurden, startet man den Server neu und kann dann via PowerShell mit der Installation der AD-Rollen beginnen. Nach dem Anmelden am Server sieht man zuerst nur die normale Eingabeaufforderung (a.k.a. „CMD“ / „Commandline“). Hier muss natürlich erstmal die Powershell gestartet werden:

C:\Users\Administrator>start powershell

Anschließend kann die Installation des Windows-Features „AD-DomainServices“ (in der GUI findet man das unter „Roles“ als „Active Directory Domain Services„) mit diesem Befehl durchgeführt werden:

Get-WindowsFeature AD-Domain-Service | Install-WindowsFeature

Alternativ geht es auch so:

Installation „AD-Domain-Services“

Danach muss man das notwendige PowerShell-Modul in die Sitzung importieren, sowie die Installation des AD-Baumes beginnen:

Import-Module ADDSDeployment
Install-ADDSForest

Nach Eingabe des neuen Domain-Namens und des Wiederherstellungs-Kennwortes (sollte möglichst sicher sein und an einem sicheren Ort aufbewahrt werden 😉)

Es erscheint noch ein Warnhinweis in gelber Schrift, der lediglich zur Kenntnis genommen werden braucht.

Nach dem Neustart kann man sich dann direkt am Server anmelden und sieht in der „Server Configuration“ (siehe oben „sconfig“), dass der Server jetzt aus der „WORKGROUP“ zur Domain gewechselt ist:

An dieser Stelle ist man erstmal fertig. Jegliche weitere Konfiguration des ActiveDirectory kann man über die üblichen Tools machen – allerdings natürlich nicht auf diesem Server hier, da er ja nur eine „Core“-Installation ist. Es empfiehlt sich also mindestens eine dieser Möglichkeiten zu verwenden:

  • Windows 10 Client in die Domäne aufnehmen und dort mit RSAT die Administration durchführen
  • Windows 10 Client in die Domäne aufnehmen und mittels Windows Admin Center die Administration durchführen
  • Windows Server in die Domäne aufnehmen und als „Management-Server“ über RSAT die Administration durchführen
  • Windows Server in die Domäne aufnehmen und mittels Windows Admin Center die Administration durchführen

Ich werde im Anschluss alle vier genannten Möglichkeiten umsetzen, falls jemand hierzu eine Anleitung benötigt. Zuerst werde ich aber den zweiten DomainController (ebenfalls auf einer Core-Installation) installieren; mehr dazu also im zweiten Teil.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://ronny-boettcher.de/technik/windowsserver/howto-windows-server-2019-core-addc-via-powershell

1 Kommentar

1 Ping

    • Kristopher Mate auf 16. Januar 2020 bei 17:55
    • Antworten

    I feel this is among the so much vital info for me. And i am glad reading your article. However want to observation on some common issues, The site style is great, the articles is actually great 😀 Good activity, cheers

  1. […] den beiden vorherigen Artikeln „HowTo: AD-Installation auf Windows Server 2019 Core“ & „HowTo: Hinzufügen eines Windows Server Core DomainControllers zu einer AD“ ging es […]

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.