Zurück zu Test-Labor

Backup-NAS (QNAP TS-420)

Auch Labor-Daten sollten hinundwieder gesichert werden, daher habe ich mir direkt bei meinem ersten Labor-PC ein NAS ersteigert. Aktuell (Stand Januar 2020) tut es immer noch seine Dienste.

Es ist ein QNAP TS-420 mit 4x 2TB Western Digital Platten. Diese Platten sind als RAID-5 zusammengefasst und bieten somit knapp über 5,5TB an Speicherplatz.

LAN-Port 1 ist aus dem normalen Netzwerk erreichbar und erhält seine IP vom DHCP der Fritzbox.
LAN-Port 2 ist mit dem LAN-Port des Labor PCs direkt verbunden, hat eine feste IP-Adresse und ist auf Jumbo-Frames (9000) gestellt. Details zu „Jumbo-Frames“ gibt es in der Knowledge-Base.

Update Frühling 2020:

Ich habe die 4x 2TB HDDs (3,5″; 5.400rpm) gegen 4x 1TB SSDs (2,5″) getauscht. Dadurch ist der verfügbare Speicherplatz zwar von ~3,7TB auf ~2,1TB gesunken, aber grob kalkuliert reicht das für meine VM-Sicherung vollends aus – zudem waren mir die 2TB SSDs für das Hobby „LABOR“ schlichtweg zu teuer 😂.
Hier noch eine aktualisierte Dashboard-Ansicht:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://ronny-boettcher.de/test-labor/backup-nas-qnap-ts-420